AUSSTELLUNG im Wandelgang der Kapelle
Eröffnung 20. November 2015, 11.00 Uhr
bis 31.01. 2016 (geschlossen am: 22.12. - 28.12. + 31.12. - 01.01.016)

se grenzverletzung 01 intro  se grenzverletzung 05 tripthychon   se grenzverletzung 09 oberjaegerweg     

Inhalt: Auf 12 Bahnen ([1 x 2]m) stelle ich Ihnen die Kunstaktion, bestehend aus 40 Einzelaktionen, vor. 

Stephan Eisner | Grenzverletzung

in Zusammenarbeit mit Ralf Gründer (Autor / Journalist / Filmemacher) und dem Dokumentationszentrum am Moritzplatz, in Magdeburg.

Arbeitsreihe „Grenzverletzung" (1982)

1982 führte der 27 jährige Reinickendorfer Künstler Stephan Eisner seine Arbeitsreihe "Grenzverletzung" durch. In 40 Aktionen „verletzte" der Künstler an verschiedenen Orten entlang der Berliner Zonengrenze die Sperranlagen durch „ruinös gestaltete Kunst bei Bewusstseinsverdrängung durch Angst".

In Sichtweite der Grenzanlagen befestigte der ehemalige HdK-Student an vorgefertigten 2 mal 3 Meter großen Rahmen transparente Plastikbahnen, auf die er anschließend mehrere Lagen Papier aufbrachte, deren Ränder er zuvor mit einer Gasflamme bearbeitet und so Bereiche emotionaler Ruinosität geschaffen hatte. Anschließend bemalte er unter hoher psychischer Anspannung die irregulären Strukturen mit roter Farbe.

Diese Kunstwerke hob Eisner über den 2 Meter hohen Vorderlandzaun in die Todeszone, um anschließend mit einer Sprühpistole rotes Cochenil durch den Streckmetall auf sein Werk zu sprühen. Damit schuf Eisner einzigartige Negativ-Durchpausungen des Sperrzauns. Am 18. Juli 1982 ersetzte Eisner vor laufender Kamera ein aus mehreren Betonplatten bestehendes Mauerfeld (Mauer der zweiten Generation) durch Kunst. In der Nacht zuvor hatte er die H-Profil-träger der Vorderlandmauer präpariert, um dann die Betonplatten (243 cm x 100 cm x 6 cm) bei Tageslicht schnell heraushebeln zu können. In Sichtweite eines Beobachtungsturms der Grenztruppen der DDR entstand unter hoher psychischer Anspannung Mauerkunst. Grenztruppen und das Ministerium für Staatsicherheit waren durch die Aktionen aufmerksam geworden und hatten Überlegungen angestellt Eisner aufzulauern und ihn dann bei einer seiner Aktion zu verhaften. Die Planungen konnten nicht verwirklicht werden.

Nach einem Jahr dieser Art von politischer Einmischung und Markierung wandte sich Stefan Eisner wieder anderen Vorhaben und Kunstprojekten zu. In der Öffentlichkeit waren seine Aktionen nur partiell durchgedrungen.

Eröffnung 20. November 2015, 11.00 Uhr, anschl. Gespräch und weitere Infos im Gemeinderaum Bernauer Str. 111

Mittwoch 13. Januar 2016 18.00 Uhr Filmvorführung "Grenzverletzung" - ein Film von Jochen Heyermann 
....und Gespräch mit dem Künstler und Ralf Gründer im Gemeinderaum Bernauer Str. 111

Versöhnungsgemeinde / Kapelle der Versöhnung, Tel.: 030- 463 60 34; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / www.versoehnungskapelle.de; Kapelle: Bernauer Straße 4, 10115 Berlin (U Bhf. Bernauer Straße / Tram 10 / S Nordbahnhof)

..


Tipp: Ralf Gründer

Berliner Mauerkunst : eine Dokumentation / von Ralf Gründer. - Köln ; Weimar ; Wien : Böhlau, 2007. - 352 S. : überw. Ill. ; 22 cm.
ISBN 978-3-412-16106-4

Preis: 29,95 € | AMAZONLINK |

Keywords ::::::::::::::: Grenzverletzung

Berlin (West), Berliner Mauer, Cochenil, Durchpausung, Grenzmauer, Grenzverletzung, Mauerkünstler, Oberjägerweg, OV Maler, Potsdamer Chaussee, Stephan Elsner, Streckmetallzaun, Tachist, Vorderlandzaun, West-Berlin, Zonengrenze

Joomla templates by a4joomla