2011-12-09: Dieter Wohlfahrt Kranzniederlegung


Ehrung für SED-Mordopfer Dieter Wohlfahrt am 09.12.2011.
Fotos & Slideshow: © Ralf Gründer, Berlin

Am 9. Dezember 2011 legte um 15.00 Uhr eine kleine Gemeinschaft von Menschen am Gedenkkreuz für Dieter Wohlfahrt zwei Kränze nieder. An dieser Stelle wurde der damals 20jährige Fluchthelfer Dieter Wohlfahrt von sogenannten Grenzpolizisten der DDR skrupellos niedergeschossen und anschließend ohne medizinische Notversorgung am Grenzzaun liegen gelassen.

Zitat: „Es gibt in der Welt bestimmte elementare Regeln menschlichen Zusammenlebens, die von allen Mitgliedern der Völkerrechtegemeinschaft selbst im Kriege respektiert werden. Dazu gehört die Hilfeleistung in Todesnot. Einem jungen Deutschen wurde sie mitten in einer Großstadt der zivilisierten Welt vor unseren Augen verwehrt." (Dies schrieb der BUNDESKANZLER Konrad Adenauer an den sehr geehrten Herrn Ministerpräsidenten Nikita Chruschtschow am 28. August 1962, nach der Ermordung von Peter Fechter)

Um so mehr verwundert es, dass sogar zu Friedenszeiten die britische Militärpolizei sich nicht dazu herablassen konnte, dem Sterbenden zu Hilfe zu eilen. Stattdessen stellten sie Scheinwerfer auf, um dem Tod bei der Arbeit besser zusehen zu können.

Für diesen Tod sind deshalb nicht nur die SED-Mordschützen verantwortlich, sondern auch die untätig gebliebenen britischen Militärpolizisten, denn Hilfe zu leisten ist ein Gebot der Menschlichkeit; dieses wurde hier von allen beteiligten mit den Stiefeln getreten.

 


Tipp 1: Am Grenzzaun niedergeschossen. Wieder ein Todesopfer in Berlin, Der Mittag (Düsseldorf), 11.12.1961
Tipp 2: Volkspolizei schießt ohne Erbarmen. Österreichischer Student erlag einer MP-Garbe, Kölnische Rundschau, 11.12.1961
Tipp 3: SED-Justiz fordert Höchststrafe für Flucht, Die Welt, 15.12.1961
Tipp 4: Arbeitsgemeinschaft 13. August <Berlin>
Neue Zahl der Todesopfer des DDR-Grenzregimes : keine Endbilanz / Text und Zsstellg.: Alexandra Hildebrandt. - Berlin : Haus am Checkpoint Charlie, 2004. - 26 S.
(Pressekonferenz der Arbeitsgemeinschaft 13. August im Haus am Checkpoint Charlie ; 137)
Tipp 5: Die Todesopfer an der Berliner Mauer 1961 - 1989 : ein biographisches Handbuch / hrsg. vom Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam und der Stiftung Berliner Mauer. Projektleiter: Hans-Hermann Hertle und Maria Nooke. Mitarb.: Udo Baron und Christine Brecht sowie ... - 2. Aufl., Lizenzausg. für die Landeszentralen für politische Bildung. - Berlin : Links, 2009. - 524 S. : Ill. ; 24 cm. - Literaturverzeichnis S. 509 - 513
Tipp 6: Rosenau, Henning
Tödliche Schüsse im staatlichen Auftrag : die strafrechtliche Verantwortung von Grenzsoldaten für den Schusswaffengebrauch an der deutsch-deutschen Grenze / Henning Rosenau. - 1. Aufl. - Baden-Baden : Nomos-Verl.-Ges., 1996. - 368 S.
(Nomos-Universitätsschriften :  Recht ; 220 : Recht ; 220)
Zugl.: Göttingen, Univ., Diss., 1996. - ISBN 3789044040