1959 | (1) Verlauf und Markierung der Zonengrenze im Bereich der Berliner Straße zwischen Lichterfelde-Süd, Berlin (West) und Seehof, Kreis Potsdam-Teltow (DDR)

 

Versperrte Berliner Straße

Polizeiposten und Zonengrenzschild „YOU ARE LEAVING THE AMERICAN SEKTOR″ an der Zonengrenze im Bereich der Lichterfelder Berliner Straße (Ostpreußendamm). Foto: © Ha.-Jo. Helwig-Wilson, 1959

Am 01.10.1961 wurde die Berliner Straße, die Lichterfelde-Süd (West-Berlin) mit Seehof (Kreis Potsdam, Teltow, DDR) verband, in Ostpreußendamm umbenannt. Vor der Sperrung der Berliner Straße führte die Straßenbahnlinie 96 über ca. 22 km Länge von der Behrenstraße (Stadtmitte) bis zur Machnower Schleuse. Nach der Sperrung existierte die Linie 96 bis zur engültigen Stilllegung als Linie 96 (West) und Linie 96 (Ost) weiter.

Nachdem am 08.07.1952 der Berliner Rechtsanwalt und Mitarbeiter des Untersuchungsausschusses freiheitlicher Juristen (UfJ) Walter-Erich Linse über diese Straße in die sowjetische Besatzungszone verschleppt worden war, ließen West-Berliner Behörden diese für den zonengrenzüberschreitenden Verkehr sperren. Lt. dem Berliner Zeitzeugen Hilkenbach war die Berliner Straße aber die einzige Straße, die jemals von westlicher Seite aus blockiert worden war. Die Straßensperre bestand aus in den Belag eingelassene Pfosten und einem Schlagbaum, damit bei Bedarf Fahrrzeuge passieren konnten. Am 23. September 1953 wurde Walter-E. Linse durch das sowjetische Militärtribunal der Einheit 48240 zum Tode verurteilt und noch am selben Tag ermordet. Die Militärhauptstaatsanwaltschaft rehabilitierte Walter-E. Linse am 08.05.1996. Bis dahin wurde von den Russen strickt bestritten, etwas mit dem Fall LInse zu tun zu haben. Das Schicksal des Juristen blieb Jahrzehntelang von einer Mauer des Schweigens umgeben.

Helwig-Wilson dokumentierte mit seinen Fotos, dass die SED schon lange vor dem 13. August 1961 mit der Absperrung der Zonengrenze um Berlin (West) begonnen hatte.

Der Berliner Bild-Journalist Ha.-Jo. Helwig Wilson dokumentierte zwischen 1959 bis zu seiner Verhaftung 1961 die Veränderungen entlang der Berliner Sektoren- und Zonengrenze.

 


Tipp: Der staatsfeindliche Blick : Fotos aus der DDR von Hans-Joachim Helwig-Wilson / hrsg. von Elena Demke. - Berlin : be.bra-Verl., 2004. - 95 S. : zahlr. Ill. ; 17 x 21 cm. ISBN 3-89809-048-5
Tipp: Straßenbahnlinien in Berlin (West) : Der Wiederaufbau ab 1945 und die Stilllegung im Westteil der Stadt bis 1967 von Wolfgang Cramer, Sigurd Hilkenbach, Claude Jeanmarie, Verlag Eisenbahn
Tipp: Klarheit im Fall W.-E. Linse: Erschossen, Horst Schüler, Berliner Morgenpost, Politik, Mo., 15. Juli 1996, Seite 6
Tipp: Das späte Recht des Walter-Erich Linse, Horst Schüler, Nach 44 Jahren gab Moskau jetzt die Dokumente über eine der spektakulärsten Entfühungen der Nachkriegszeit frei, Die Welt, 15.07.1996