Peter Wulkau | Biografische Notizen

Biografische Notizen zu Peter Wulkau

AU, Bd. 1, BStU 000114 / 08.03.1978 von Peter Wulkau angefertigte Fotos bei Einlieferung in die Untersuchungshaftanstalt des MfS in Magdeburg

AU, Bd. 1, BStU 000114 / 08.03.1978 von Peter Wulkau angefertigte Fotos bei Einlieferung in die Untersuchungshaftanstalt des MfS in Magdeburg

Peter Wulkau war ein Student mit eigenem Kopf, als er ins Visier der Stasi gerät. 38 Freunde, Bekannte und Kollegen haben über ihn berichtet. Er konnte über mehr als ein Jahrzehnt hinweg keinen Schritt machen, ohne dass das nebensächlichste Detail über ihn notiert wurde – ob er ordentlich gekleidet war, wen er traf und wann er ein Glas Bier trank. Die gesammelten Berichte, Briefe, Gesprächsnotizen und Verhörprotokolle umfassen knapp 18 000 Seiten und schildern auf eindringliche Weise, wie das Leben im Schatten der Stasi wirklich war. Die Banalität des Bösen steigt aus jedem Satz der Akten auf: Die Protokolle der erschreckend bereitwilligen Zuträger lassen ihr perfides, aber auch bisweilen ungeschicktes Vorgehen erkennen. Die Konsequenzen für Peter Wulkau waren existenziell: Die Zerstörung des Lebensentwurfs und eine jahrelange Haftstrafe.


 


Tipp 1:

Schreiber, Jürgen
Die Stasi lebt : Berichte aus einem unterwanderten Land / Jürgen Schreiber. - Orig.-Ausg., 2. Aufl. - München : Knaur-Taschenbuch-Verl., 2009. - 223 S.

Tipp 2:

Behr, Katrin; Hartl, Peter
Entrissen : der Tag, als die DDR mir meine Mutter nahm / Katrin Behr ; Peter Hartl. - München : Droemer, 2011. - 300 S.
ISBN 978-3-426-27566-5
ISBN 978-3-426-78251-4

Tipp 3:

Schädlich, Susanne
Immer wieder Dezember : der Westen, die Stasi, der Onkel und ich / Susanne Schädlich. - 2. Aufl. - München : Droemer, 2009. - 239 S.
ISBN 978-3-426-27463-7