Fluchthilfe | Herschel - Haack - Irrang

Ingenieur, Tunnelbauer und Fluchthelfer Rainer Haack berichtet über sein Engagemant zur Fluchthilfe

Rainer Haack spricht über Fluchthilfe. Interview: © Ralf Gründer, Berlin-Weißensee, 08.12.2002, 

„Wir können, wenn wir die Autos entsprechend umbauen, direkt aus Ostberlin mit Amiautos Leute rausholen!″

Rainer Haack berichtet über sein Engagement zur Fluchthilfe. Als Ingenieur besaß er die geforderten Kenntnisse, um Fahrzeuge so zu modifizieren, um damit Flüchtlinge aus den Klauen der SED-Diktatur befreit werden konnten. Insgesamt gelang es ihm zusammen mit der Fluchthilfegruppe Herschel - Haack - Irrang ca. 1000 DDR-Bewohner die Flucht aus dem „KZ″-DDR zu ermöglichen.

Link YouTube ⇒ Fluchthilfe


Tipp 1 (DDR-Propaganda): Heinrich, Eberhard; Huhn, Klaus
Befehdet seit dem ersten Tag : über drei Jahrzehnte Attentate gegen die DDR / Eberhard Heinrich ; Klaus Ullrich. - 2. Aufl. - Berlin : Dietz-Verl., 1981. - 263, [32] S. : Ill.
(Schriftenreihe Geschichte)

Tipp 2 (Wissenschaftliche Aufarbeitung): Detjen, Marion
Ein Loch in der Mauer : die Geschichte der Fluchthilfe im geteilten Deutschland 1961-1989 / Marion Detjen. - 1. Aufl. - München : Siedler, 2005. - 475 S. : Ill. ; 215 mm x 135 mm. - Zugl.: Berlin, Freie Univ., Diss., 2005.
ISBN 3-88680-834-3