Die sowjetische Berlin-Note, überreicht am 27.11.1958

Vorwort

Am 27. November 1958 hat die Regierung der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken dem Botschafter der Vereinigten Staaten in Moskau eine Berlin betreffende Mitteilung übergeben.

Ähnliche Noten händigte die Sowjetregierung den Botschaftern Frankreichs, Großbritanniens und der Bundesrepublik Deutschland aus.

Im wesentlichen verlangen die sowjetischen Noten von den Vereinigten Staaten, Großbritannien und Frankreich, sie sollten sich aus Berlin zurückziehen.

In ihrer Note hat die Sowjetregierung eine Geschichtsumschreibung vorgenommen und eine Darstellung der Vergangenheit gegeben, in der die Zeitgenossen die erörterten Perioden, die sie selbst miterlebten, schwerlich wiedererkennen dürften. Man hat den Sachverhalt auf zweierlei Art - verändert — durch Fortlassungen und durch Entstellungen.

Im Rahmen der nachfolgenden Ausführungen sollen die wichtigsten Lücken der sowjetischen Darstellung geschlossen und die augenfälligsten Entstellungen, die die sowjetische Note aufweist, berichtigt werden.