Ring um Berlin „Moderne Grenze“

Die Grenztruppen

Die Sicherung und Kontrolle der Grenzen sowie der Demarkationslinie zur Bundesrepublik und des Ringes um Berlin hatte, die bereits am l.12.1946 gegründete „Deutsche Grenzpolizei“ inne. Sie war eine aus Freiwilligen zusammengestellte Verfügungstruppe, die infolge von „Fraktionskämpfen“ innerhalb der SED mehrmals ihren Dienstherrn wechselte:

● Ministerium des Innern (1949 bis Mai-1952)
● Ministerium für Staatssicherheit (Mai1952 bis Juni 1953)

● Ministerium des Innern (Juni 1953 bis Max 1955)
● Staatssekretariat für Staatssicherheit (Mai 1955 bis September 1961 - das Sekretariat wurde im November 1955 wieder zum Ministerium erhoben)
● Ministerium für Nationale Verteidigung (Übernahme in die NVA am 15.9.1961)

Am September 1961 wurde die „Deutsche Grenzpolizei“ als „Kommando Grenze“ in die „Nationale Volksarmee“ (NVA) aufgenommen. Mit der Bildung der „Grenzbrigaden Berlin“ und des „Kommandos Grenze“ im Mai 1963 stehen mit der Verkündung des Wehrpflichtgesetzes in der Zone nun auch Wehrpflichtige an den Grenzen und Demarkationslinien der Sowjetzone.