Konferenz von Potsdam (1945, 17. Juli – 2. August) 

 

Teilnehmer: Stalin, Truman, Churchill (später durch Attlee ersetzt)

Die Konferenzthemen beinhalteten:

– die Besetzung und Kontrolle Deutschlands
– die Klärung verschiedener europäischer Probleme

Die wichtigsten Beschlüsse waren:

– die Bildung eines Rates der Außenminister (unter Teilnahme Frankreichs und Chinas) zur Klärung weiterer Fragen
– die Entnazifizierung, Entwaffnung und Demokratisierung Deutschlands als Zielvorgaben für die Deutschlandpolitik
– die Beibehaltung der wirtschaftlichen Einheit Deutschlands
– die Bestrafung von Kriegsverbrechern
– der Verzicht der UdSSR auf die in Jalta festgelegte Reparationssumme von 10 Milliarden Dollar. Statt dessen wurde festgelegt, dass die Reparationsleistungen aus der eigenen (Sowjetzone) und den westlichen Besatzungszonen (Bi- und Tri-Zone) abgeschöpft werden kann
– Festlegung der Oder-Neiße-Linie als polnische Westgrenze bis zur friedensvertraglichen Regelung
– Umsiedlung der deutschen Bevölkerung aus Polen, der Tschechoslowakei und Ungarn

bei folgenden Punkten kam es zu Schwierigkeiten bei zu Interpretationsschwierigkeiten:

– Definitiver Charakter der polnischen Herrschaft östlich der Oder und Neiße
– geografischer Umfang des Staates Polen
– Zahl der auszusiedelnden deutschen Bevölkerung

 


Lit.: Potsdam Conference <1945, Potsdam>
Die Potsdamer (Berliner) Konferenz 1945 / [Hrsg.: Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten d. UdSSR]. - Köln : Pahl-Rugenstein, 1986. - 460 S. : Ill. ; 22 cm.
ISBN 3-7609-1039-4

Joomla templates by a4joomla