Exkurs | Nürnberger Prozesse (Angeklagt )

Exkurs: Angeklagte bei den Nürnberger Kriegsverbrecher-Prozessen (20.11.1945 - 14.04.1949)

als Verantwortliche für die nationalsozialistische Führung

1.) Hermann Göring (Reichsmarschall; Todesurteil (Selbstmord vor der Vollstreckung)
2.) Rudolf Heß (Stellvertreter Hitlers in der NSDAP; lebenslange Haft. Suizid 1987; es gibt aber auch Stimmen (z. B. Eugen Bird), die die Ansicht vertreten, dass Heß kurz vor der Freilassung im Gefängnis – vermutlich von Angehörigen der britischen Besatzungsmacht, ermordet worden ist)
3.) Martin Bormann (Leiter der Parteikanzlei, Todesurteil in Abwesenheit)
4.) Joachim von Ribbentrop (Außenminister; Tod durch den Strang)
5.) Robert Ley (Reichsorganisationsleiter der NSDAP; Selbstmord vor Prozessbeginn)
6.) Franz von Papen (ehemals Reichskanzler; Freispruch)

Kriegsverbrecher Josef Goebbles

Kriegsverbrecher Josef Goebbels, Hitlers Minister für Propaganda und Proklamator des totalen Krieges, entzog sich feige seiner Verantwortung vor einem alliierten Kriegsgericht durch Selbstmord am 1. Mai 1945 durch Zyankali

als Verantwortliche für das Oberkommando der Wehrmacht (OKW)

7.) Wilhelm Keitel (Chef des OKW; Tod durch den Strang)
8.) Alfred Jodl (Chef des Wehrmachtführungsstabes; Tod durch den Strang)

als Verantwortliche für die Kriegsmarine

9,) Erich Raeder (Großadmiral, Oberbefehlshaber bis 1943; lebenslange Haft (begnadigt 1955)
10.) Karl Dönitz (Großadmiral, Oberbefehlshaber von 1943 – 1945; 10 Jahre Haft),

als Verantwortliche für das Reichssicherheitshauptamt (RSHA), Gestapo, Kriminalpolizei und SD:

11.) Ernst Kaltenbrunner (Chef der Sicherheitspolizei und des SD; Tod durch den Strang)

als Verantwortliche für die Kriegswirtschaft

12.) Albert Speer (Reichsminister für Bewaffnung und Munition; 20 Jahre Haft)
13.) Fritz Sauckel (Generalbevollmächtigter für den Arbeitseinsatz; Tod durch den Strang)
14.) Hjalmar Schacht (Reichsbankpräsident - bis 1939; Freispruch)
15.) Walther Funk (Reichsbankpräsident (von 1939 – 1945; lebenslange Haft (begnadigt 1957),
16.) Gustav Krupp von Bohlen und Halbach (Unternehmer, krankheitsbedingt prozessunfähig; Verfahrenseinstellung aus gesundheitlichen Gründen)

als Verantwortliche für die Verbrechen in den besetzten Gebieten und den Konzentrationslagern

17.) Hans Frank (Generalgouverneur in Polen; Tod durch den Strang)
18,) Arthur Seyß-Inquart (Reichskommissar in den Niederlanden; Tod durch den Strang)
19.) Alfred Rosenberg (Reichsminister für die besetzten Ostgebiete; Tod durch den Strang)
20.) Konstantin von Neurath (Reichsprotektor für Böhmen und Mähren - bis 1943; 15 Jahre Haft (begnadigt 1954)
21.) Wilhelm Frick (Reichsminister des Innern (1933 - 1943) und Reichsprotektor für Böhmen und Mähren (1943 – 1945; Tod durch den Strang)

als Verantwortliche der nationalsozialistischen Propaganda

22.) Julius Streicher (Herausgeber der Wochenzeitung Der Stürmer; Tod durch den Strang)
23.) Hans Fritzsche (Leiter der Rundfunkabteilung im Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda; Freispruch)
24.) Baldur von Schirach (Reichsjugendführer; 20 Jahre Haft)

 


Tipp 1: „Braunbuch“. Kriegs- und Naziverbrecher in der Bundesrepublik und in West-Berlin. Staat, Wirtschaft, Verwaltung, Armee, Justiz, Wissenschaft. Edition Ost, Berlin 2002. ISBN 3-360-01033-7
Tipp 2: Braunbuch DDR. Nazis in der DDR. Reichmann Verlag, Berlin (West) 1981. ISBN 3-923137-00-1
Tipp 3: Nürnberg – Die Prozesse, Drei Angeklagte, unzählige Verbrechen, ein langer Weg zur Gerechtigkeit, ca. 180 min., BBC, DVD, 2009
Tipp 2:
Mein Kampf : Erwin Leisers Dokumentation des Nazi-Terrors ; [DVD Video] [DVD] / Erwin Leiser [Regie, Drehbuch] ; Tore Sjöberg [Prod.] ; Marton Lorand [Komp.]. - München : Universum Film, 2006. - 1 DVD (ca. 112 Min.) : s/w : Tonformat: DD/1.0 Mono ; Pal ; Bildformat: 1:1.33 (4:3 Vollbild). - Einheitssacht.: Den blodiga tiden <dt.>. - Ländercode: 2. - Dt.. - Orig.: Schweden/Bundesrepublik Deutschland, 1960