Patrick Conley (geb. 1965) ist Journalist und Medienhistoriker. Er studierte Philosophie bei Jürgen Habermas und Alfred Schmidt in Frankfurt am Main. Beim Hessischen Rundfunk hat er die Computersendung Chippie mit begründet und als Featureautor unter anderem für das Abendstudio geschrieben.

Seit 1995 lebt Conley als freier Autor in Berlin. 1999/2000 war er für Gruner+Jahr als USA-Korrespondent in San Francisco. Im Funkhaus Nalepastraße hat er als Regieassistent an zahlreichen Hörspielproduktionen mitgewirkt und erhielt 2002 das DRA-Stipendium zur Erforschung der Rundfunk- und Mediengeschichte der DDR. Nachdem seine Dissertation über die Geschichte des DDR-Rundfunk an der Humboldt-Universität mit dem Vorwurf, „die DDR in allen Bereichen ‚zu delegitimieren‘“ (Ernst Schumacher) abgelehnt wurde, wechselte Patrick Conley nach Tübingen, wo er 2010 promoviert wurde. Das Buch Der parteiliche Journalist basiert in weiten Teilen auf seiner Dissertation.

Der parteiliche Journalist ( X )

Rezension

„Mit Der parteiliche Journalist hat Patrick Conley eine Arbeit abgeliefert, die noch einmal den Atem der Diktatur spüren lässt, dagegen in den Ring steigt und damit auch Widerspruch produzieren wird. Soll er doch. Die Lektüre des Buchs schafft Einsichten, die durchaus aktuell sind.“ Detlef Berentzen, taz-Blog, 9.6.2012.



Tipp 1:

Gunter Holzweißig: "Die schärfste Waffe der Partei. Eine Mediengeschichte der DDR." Köln [u.a.]: Böhlau, 2002. - VIII, 295 S. :
Ill. ISBN 3-412-14301-4

Tipp 2:

Grobe, Daniela
Journalismus und Journalistik unter Parteidiktat : die Nachricht in der journalistischen Methodik der DDR ; ein informationspolitisches Beispiel / Daniela Grobe. - Egelsbach [u.a.] : Hänsel-Hohenhausen, 1995. - III, 294 S.
(Deutsche Hochschulschriften ; 1048)
Zugl.: Münster (Westfalen), Univ., Diss., 1993.
ISBN 3-8267-1048-7

Joomla templates by a4joomla