Hope M. Harrison ist Professorin für Geschichte und Internationale Beziehungen an der George Washington Universität.

Im Zeitraum 2000 bis 2001 war sie zugleich Direktorin für Europäische Angelegenheiten im Nationalen Sicherheitsrat.

Seit einigen Jahren, insbesondere nach der Veröffentlichung ihres Buches „Driving the Soviets up the Wall“ gilt sie als Expertin für Fragen des Kalten Krieges. Für die Recherchen lernte sie Russisch und Deutsch und arbeitete in russischen und deutschen Archiven. Das intensive Studium der vormals geheimen Dokumente machte sie zu einer profunden Kennerin der deutsch-sowjetischen Geschichte im Spannungsfeld des Alliierten Tauziehens um die Weltherrschaft.

Siehe auch

→ Ulbrichts Mauer, Teil I
→ Ulbrichts Mauer, Teil I
I
→ Ulbrichts Mauer, Teil III

 


Lit.-Tipp 1: Harrison, Hope Millard
Ulbrichts Mauer : wie die SED Moskaus Widerstand gegen den Mauerbau brach / Hope M. Harrison. Aus dem Amerikan. von Klaus-Dieter Schmidt. - [Berlin] : Propyläen, 2011. - 505 S. - Literaturangaben.
ISBN 978-3-549-07402-2
 Lit.-Tipp 2: Harrison, Hope Millard
Walter Ulbrichts "dringender" Wunsch / Hope Millard Harrison

Joomla templates by a4joomla