Todesautomat | Wirkungsweise der SM 70

Wirkungsweise der Splittermine SM 70

Die SM 70, ursprünglich entwickelt von einem SS-Offizier zur Sicherung von Konzentrationslagern der Nationalsozialisten, wirkt wie ein sog. Dumdum-Geschoss, d. h., dass der Flüchtling an der DDR-Grenze gleichzeitig von ca. 80 bis 100 eher kleinkalibrigen, einzelnen, scharfkantigen Metallsplittern getroffen wird. Der Flüchtling wird also nicht von einer einzelnen Kugel getroffen, die ihn je nach Lage vielleicht auch nur peripher verletzen könnte. Durch die trichterförmige Öffnung der SM-70-Konstruktion entsteht eine Streuwirkung auf ca. 10 bis 25 Metern, durch die Nachrüstung von 1976 sogar auf unterschiedlichen Höhen, so dass der Flüchtling zeitgleich von 3 SM-70-Selbstschussautomaten aus den Höhen 40 cm, 1,5 m und 3 m getroffen wird.

Diese Streuung der scharfkantigen Metallsplitter aus drei unterschiedlichen Höhen bewirkt bei dem so getroffenen Flüchtling, dass eine Vielzahl seiner Blutgefäße zeitgleich irreparabel zerfetzt wird. Gefäßchirurgisch ist ein derart verletzter Flüchtling nicht mehr zu retten. Der Patient verstirbt nicht sofort, sondern eher langsam innerhalb einer Zeitspanne von 90 bis 120 Minuten. Die SM-70-Anlage zielt bewusst auf diese Mehrfachverletzungen, die innerhalb einer lebensrettenden Operationszeit nicht adäquat zu versorgen sind. Der Flüchtling verstirbt schließlich an den Folgen des sog. schweren Entblutungsschocks in Verbindung mit einem irreversiblen Kreislaufzusammenbruch. Die Befehlsgeber zur Aufstellung der SM-70-Anlagen zielen mithin gewollt nicht nur auf eine Verletzung, sondern auf die Tötung des Flüchtigen.


 


Tipp 1:

Wendezeiten : das Ende von Mauer, Macht und Staatssicherheit ; 1990-1991 ; [DVD Video] [DVD]. - 1 DVD (ca. 145 Min.) : s/w und Farbe. - enthaltene Werke: Stasi am Ende? - Die Auflösung des Geheimdienstes. Alles unter Kontrolle? - Video-Überwachung der Staatsfeinde. Vernichten oder aufbewahren? - Stasi-Akten als politische Zeitbombe. Den Bock zum Gärtner? - Der neue DDR-Justizminister Wünsche. Wer trägt die Schuld? - Schießbefehl und Mauertote. Vom Rechtsbeuger zum Rechtsanwalt - Die Karriere von DDR-Juristen. Unentdeckt in die deutsche Einheit - Die Stasi-Offiziere im "besonderen Einsatz". Die Wahrheit muss raus - Bekenntnisse einer Stasi-Agentin. Von der Stasi zum BGS - Alte Schnüffler in neuen Uniformen. Die Freunde als Stasi-Spitzel - Die Eröffnung der Gauckbehörde. - Hinweise auf frühere Ausgaben und Bände: Orig.: Bundesrepublik Deutschland, 1990-1991

Tipp 2:

Die Berliner Mauer : eine deutsche Tragödie ; die Geschichte des Symbols der deutschen Teilung ; [Hörbuch] ; [CD] [CD] / Sprecher: Thomas Friebe ; Nicole Engeln ; Thomas Krause. Regie: Nina Kraemer ; Stefan Hackenberg. - [Köln] : Navarra-Verl.-Ges., 2008. - 1 CD (ca. 59 Min.) + Beil. - enthaltene Werke: Die Mauer. Der Bau der Mauer. Die Reaktionen. Der Fall der Mauer. Die Entwicklung nach dem Mauerfall. Die Struktur der Grenzanlagen. Das Grenzkommando Mitte. Die Maueropfer. Gedenken. Der Mauerstreifen heute.
ISBN 978-3-86908-000-0