MfS | Einsatz- und Kampfgrundsätze

Berliner Mauer Archiv | MfS | Einsatz- und Kampfgrundsätze - Der tschekistische Einzelkämpfer

Der tschekistische Einzelkämpfer

Der tschekistische Einzelkämpfer ist

„in der Regel ein tschekistischer Einsatzkader des MfS, welcher auf sich allein gestellt, spezifische offensive Kampfmaßnahmen im Operationsgebiet aufgrund seiner vielseitigen spezifischen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten erfüllen kann.”

- Die tschekistische Einsatzgruppe

Die tschekistische Einsatzgruppe ist „eine, entsprechend den Erfordernissen der zu erfüllenden spezifischen offensiven tschekistischen Kampfmaßnahmen im Operationsgebiet, zusammengestellte Gruppe tschekistischer Einsatzkräfte, welche von einem tschekistischen Einsatzkader des MfS geführt wird und aus weiteren tschekistischen Einsatzkadern, Spezialisten oder allgemeinen Kämpfern als Gruppenmitglieder bis zu einer Stärke von maximal 6 Kämpfern bestehen kann.”

Unter den Spezialisten, die sowohl aus den tschekistischen Einsatzkadern des MfS als auch aus den allgemeinen Kämpfern im Auftrage des MfS qualifiziert wurden, sind zu erfassen:

  • Kundschafter
  • Spezialist für Sprengtechnik
  • Spezialist für Funk und Nachrichten
  • Spezialist für Alarm- und Sicherungstechnik
  • Scharfschütze
  • Kampfschwimmer
  • allgemeine Kämpfer mit beruflichen Spezial-und Sprachkenntnissen