Übergang | Bornholmer Str. (Bösebrücke)

Die „GÜSt″ Bornholmer Straße (Bösebrücke) in der topografischen Karte der sogenannten Grenztruppen der DDR

karte-31-3 boesebruecke-

Die Bösebrücke und der Übergang Bornholmer Straße im topografischen Kartenwerk der sog. Grenztruppen der DDR. Quelle: Berliner-Mauer-Archiv

Der (Grenz-)Übergang Bornholmer Straße war seitens der SBZ/DDR-Behörden nur für Bürger der Bundesrepublik Deutschland zugelassen. Die fette durchgezogene rote Linie markiert die Hinterlandsicherung. Bewohner Ostberlins bzw. der Hauptstadt der DDR Berlin sowie Bewohner der Zone (DDR) durften sich dem KPP (Kontrollpassierpunkt) nur bis zu dieser Hinterlandsperre nähern.

 


Tipp: Der Mann, der die Mauer öffnete : warum Oberstleutnant Harald Jäger den Befehl verweigerte und damit Weltgeschichte schrieb / Gerhard Haase-Hindenberg. - München : Heyne, 2007. - 252 S. : Ill.
ISBN 978-3-453-12713-5