Übergang | Bornholmer Str. (Bösebrücke)

1959 | (3) Verlauf und Markierung der Sektorengrenze im Bereich der Bornholmer Straße zwischen Wedding, Berlin (West) und Prenzlauer Berg, Ostberlin (DDR)

Die Sektorengrenze im Bereich der Bornholmer Straße. Foto: © Ha.-Jo. Helwig-Wilson, 1959

Die Sektorengrenze im Bereich der Bornholmer Straße. Foto: © Ha.-Jo. Helwig-Wilson, 1959

Sektorengrenzschild „Ende des französischen Sektors″ an der Bornholmer Straße westlich der Bösebrücke. Passanten („Grenzgänger″) passieren die (noch offene) Sektorengrenze über die Bösebrücke. In der Tiefe des Fotos sind uniformierte Schergen Ulbrichts erkennbar. Stichprobenartig haben diese Männer Passanten kontrolliert und auch verhaftet.

Helwig-Wilson dokumentierte mit seinen Fotos, dass die SED schon lange vor dem 13. August 1961 mit der Absperrung der Zonengrenze um Berlin (West) begonnen hatte.

Der Berliner Bild-Journalist Ha.-Jo. Helwig Wilson dokumentierte zwischen 1959 bis zu seiner Verhaftung 1961 die Veränderungen entlang der Berliner Sektoren- und Zonengrenze.

 


Tipp: Der staatsfeindliche Blick : Fotos aus der DDR von Hans-Joachim Helwig-Wilson / hrsg. von Elena Demke. - Berlin : be.bra-Verl., 2004. - 95 S. : zahlr. Ill. ; 17 x 21 cm. ISBN 3-89809-048-5