Willy H. Schreiber | Akte „Eisladen I & II″

Akte „Eisladen I & II″ - Operativer Vorgang „Schreiber”

willy-h-schreiber akte-eisladen 400px

Dokumente des MfS mit den Signaturen: MfS-XV 2207/82, MfS-XX 514/86, MfS-HVA-XVIII/7, MfS-AGM/S und weitere ...

Klappentext

„Verhaftungen, Nötigungen, Bomben- und Morddrohungen, Entführungen und Mordversuche: Was dieser Mann berichtet, klingt unglaublich. Aber es ist wahr. Das beweist ein zweieinhalbtausend Schreibmaschinenseiten umfassendes Dossier aus den Archiven des MfS.”

Stefan Simon, SZ, München

„Es zeigt sich, daß Mielkes Mannen nicht nur flächendeckend spitzelten, sondern auch Killerkommandos ausschickten. – Schreiber geriet ins Visier, weil er auch seinen Sohn ausschleusen wollte – und es trotz permanenter Überwachung schaffte.”

Andreas Theyssen, Abendzeitung, München

„Die Geschichte, die Willy Hieronymus Schreiber zu erzählen hat, wirkt wie die Handlung eines Thrillers. Aber sie ist wahr. 5000 Seiten Stasi-Akten beweisen es.”

Stefan Sachs, Südthüringer Zeitung, Bad Salzungen

„An Willy Schreiber nagt kein Haß, wohl aber die Frage, welcher Irrsinn jene leitete, die eine verbrecherische Jagd mit Killerauftrag auf ihn veranstalteten. In dem, was ihm widerfuhr, spiegelt sich mehrfach die Absurdität und das Verbrecherische des Systems, das sich hinter der biederen Fassade des Arbeiter- und Bauernstaates verbarg.”

Günter Schabowski, Märkische Allgemeine, Potsdam

„Willy Hieronymus Schreiber ist ein Zeitzeuge, bei dem es sich lohnt, zuzuhören. Das macht nüchtern und kritisch gegenüber den Versuchen zur Verdrehung der Wahrheit, mit denen manche heutzutage wieder die alte DDR rechtfertigen.”

Günter Wolf, Fuldaer Zeitung

„Ich hoffe, daß Willy Hieronymus Schreiber mit seinem Buch dem Leser aufzeigen kann, wie das Unrechtssystem der früheren DDR im Vergleich zum Rechtsstaat beschaffen war.”

Prof. Dr. Rita Süßmuth, Präsidentin des Deutschen Bundestages a. D.

„Ein Aufschrei gegen das Unrecht.”

Michael Bremmer, SZ, München

...

Zitat „Da, plötz­lich, was war das? In Höhe der seitlichen Öffnung zum Tal stand der Fiat, der mich kurz zuvor über­holt hatte. Ohne Licht stand das Fahrzeug da - was war los? Mein Puls begann zu rasen. Ei­ne Falle? Et­wa zehn Me­ter hinter dem PKW kam ich zum Stehen. Ein i­talienisches Nummern­schild, regis­trierte ich. Vielleicht doch nur ei­ne Panne, versuchte ich mich zu beruhigen. Wirre Gedan­ken schossen mir durch den Kopf.” Im Visier, Seite 158.

.


Tipp: Halbrock, Christian
Mielkes Revier : Stadtraum und Alltag rund um die MfS-Zentrale in Berlin-Lichtenberg / Christian Halbrock. - Erstausg., 1. Aufl. - Berlin : Lukas-Verl., 2010. - 253 S. : zahlr. Ill., Kt. ; 24 cm. - Literaturangaben. ISBN 978-3-86732-073-3