Im August 1961 drehte Julius Eschka mit einem kleinen Mitarbeiter-Team den Film „Kirche in geteilter Stadt”, um die Situation der katholischen Gemeinden nach dem 13.8.1961 zu dokumentieren.

Julius Eschka hat den Film für den „Katholischen Arbeitskreis für zeitgeschichtliche Fragen" konzipiert, das Filmscript geschrieben, Regie geführt und teilweise die Kommentare gesprochen.

Leider ist die Kopie des Films, die sich im Privatbesitz von Julius Eschka befand, von einer Person, die er die Rolle zur Sichtung übergeben hatte, entwendet worden. Deshalb befanden sich nur noch Schnittreste in seinem Besitz, die ich Ihnen hier vorstellen möchte..

.....

Unverhofft kommt selten, aber wie aus heiterem Himmel fanden sich Hinweise zum Film in der Murnau-Stiftung, die dann unerwartet die Rollen an das Bundesarchiv abgegeben hatten. 

Obwohl mehrere Personen den Film im Original oder als Kopie beantragten, wurde der Film nicht herausgegeben. Antworten an die Antragsteller lauteten:

Sehr geehrter Herr P., für Ihre E-Mail vom 26.10.2016 bedanke ich mich. Zur Zeit befindet sich Ihre Anfrage noch in Bearbeitung, eine Antwort erhalten Sie aber so bald wie möglich. Ich bitte um Entschuldigung für die Verzögerung und hoffe auf Ihr Verständnis. - ::: ENDE (25.11.2015

Oder an Herrn J.: "Kirche in geteilter Stadt", ist eine Produktion der bundeseigenen Deutschen Reportagefilm GmbH. Für diesen Film ist die Ausleihe einer 35 mm Vorführkopie möglich. Eine Abtastung bzw. Herstellung einer DVD,  muss das Bundesarchiv aus haushaltstechnischen Gründen leider untersagen.

Am 20. und 23. November 2016 lief der Film dann im Zeughauskino. Die Genehmigung des Drehbuchautoren und des Co-Regisseurs hatte das Zeughauskino nicht.

Während also das Bundesarchiv einen Film, an dem das Archiv selbst nicht die geringsten Rechte hat, nicht herausgibt,stellt dieses Archiv den Film aber ihnen offensichtlich angenehmeren Nutzern zur Verfügung.


*1.) Kirche in geteiler Stadt ::: Prädikat „Besonders wertvoll” der Filmbewertungsstelle Wiesbaden vom 24.1.1962 :: Bewertungsausschuß 268. Sitzung : Prüf-Nr. 8036, Länge: 635 Meter, Sprache: deutsch

Tipp: ...